Heute möchte ich ein Lied vorstellen, das weltberühmt ist (die Melodie ist sogar in Fußballstadien sehr beliebt), dessen Geschichte aber vielleicht nicht so bekannt ist: Guantanamera. Der Text ist ein Gedicht des kubanischen Nationaldichters José Martí. Nach seinem Tod im Unabhängigkeitskrieg wurde Guantanamera zu einem sehr populären Lied, dessen Melodie von Joseito Fernandez komponiert wurde. Internationalen Ruhm erfuhr Guantanamera durch die Interpretation des US-Folksingers Pete Seeger und anderer internationaler Künstler.

Guantanamera
(Originaltext)

Yo soy un hombre sincero,
de donde crece la palma,
y antes de morirme quiero
echar mis versos del alma.

Mi verso es de un verde claro
y de un carmín encendido.
Mi verso es un ciervo herido
que busca en el monte amparo.

Cultivo una rosa blanca,
en julio como en enero,
para el amigo sincero
que me da su mano franca.

Con los pobres de la tierra
quiero yo mi suerte echar.
El arroyo de la sierra
me complace más que el mar.

(deutsche Übersetzung)

Ich bin ein aufrichtiger Mensch
von da, wo die Palme wächst,
und bevor ich sterbe, möchte ich
mir diese Verse von der Seele singen.

Mein Vers ist von hellem Grün
und von entflammtem Rot.
Mein Vers ist ein verwundeter Hirsch,
der im Gebirge Zuflucht sucht.

Ich ziehe eine weiße Rose heran,
im Juli wie im Januar,
für den ehrlichen Freund,
der mir seine offene Hand reicht.

Mit den Ärmsten der Erde
will ich mein Schicksal teilen.
Der Bach im Gebirge
erfreut mich mehr als das Meer.

Mehr Informationen u.a. hier: